• Schülerzeitung

Black Lives Matters – Was man jetzt tun kann

#BlackLivesMatter was founded in 2013 in response to the acquittal of Trayvon Martin’s murderer. Black Lives Matter Foundation, Inc is a global organization in the US, UK, and Canada, whose mission is to eradicate white supremacy and build local power to intervene in violence inflicted on Black communities by the state and vigilantes. By combating and countering acts of violence, creating space for Black imagination and innovation, and centering Black joy, we are winning immediate improvements in our lives.

https://blacklivesmatter.com/about/


Ins Deutsche übersetzt:

#BlackLivesMatter wurde 2013 als Reaktion auf den Freispruch von Trayvon Martins Mörder gegründet. Die Black Lives Matter Foundation, Inc. ist eine globale Organisation in den USA, Großbritannien und Kanada, deren Aufgabe es ist, die "Vorherrschaft der Weißen" zu beenden und eine lokale Macht aufzubauen, um in die Gewalt einzugreifen, die der Staat und die Bürgerwehr den "schwarzen Gemeinschaften" zufügen. Indem wir Gewaltakte bekämpfen, Raum für schwarze Fantasie und Innovation schaffen und die Freude der "Schwarzen" zentrieren, so gewinnen wir sofortige Verbesserungen in unserem Leben.

“White supremacy” (oder auf deutsch “weiße Vorherrschaft)” wird vom Oxford Lexikon als “Der Glaube, dass “weiße Menschen” besser sind als andere “Rassen” und an der Macht sein sollten”, definiert.


“POC” oder “People of Color” sind „nicht weiße” Menschengruppen, welche vielfältigen Formen von Rassismus und Diskriminierung ausgesetzt werden/sind.


Nach dem Tod von George Floyd durch einen Polizisten in Minneapolis ist die Aufregung weltweit sehr groß. In den USA und auch in anderen Ländern gehen Menschen gegen “White Supremacy”, die Diskriminierung und Unterdrückung von “People of Color” sowie rassistische Polizeigewalt auf die Straße – auch hier in Deutschland. Es gibt sowohl gewaltsame als auch friedvolle Proteste und vielen Menschen wird klar: Wir müssen uns dem Thema Rassismus endlich annehmen. Denn dieser ist allgegenwärtig und “People of Color” werden in der Gesellschaft systematisch unterdrückt und das schon seit Jahrhunderten.

Viele fragen sich nun, was sie denn tun können, um dieses Problem aktiv anzugehen. Der Umgang mit Rassismus ist komplex und bei einem so komplexen Thema gibt es natürlich keine einfachen Antworten. Letzten Endes geht es darum, dass wir alle uns aktiv gegen Rassismus positionieren und uns mit dem Thema auseinandersetzen müssen.

Das Internet ist, in diesem Fall, ein wahrer Segen. Denn es hilft uns, uns zu informieren, uns auszutauschen und auch international Unterstützung zu leisten. Online und auf Social Media wird sich rege ausgetauscht. Ob Aktionen, Petitionen, Spenden, Literatur oder andere Informationsquellen – in diesem Artikel sammeln wir die vielen wertvollen Tipps und Anregungen, die dabei in den sozialen Netzwerken kursieren. Aktive Handlungen, welche “BLM” oder “The Black Lives Matter Movement” unterstützen, wären zu spenden und oder Petitionen zu unterschreiben. Es kann aber auch schon helfen, informiert zu sein und anderen zu helfen, dies auch zu tun oder gegebenenfalls ein ziviles Gespräch beziehungsweise Diskussion zuführen.


Artikel von unserer Autorin Andamany

17 views

© 2018 by Skandale, Macht und Glühwürmchen Proudly created with Wix.com