• Schülerzeitung

Insekten als Alternative?

Werden Insekten vielleicht die Nahrung der Zukunft sein?



Man muss sich mal im Klaren darüber sein, wie viel Fleisch ein Deutscher im Durchschnitt pro Jahr isst. Jede Person verdrückt rund 60 kg! Schnitzel aus Schwein oder Rumpsteak aus Rind isst fast jeder gerne, aber wenn man zu viel davon verspeist, ist es sehr ungesund.

Es gibt bereits jetzt schon Alternativen, z.B. Insekten- Burger oder –Pasta. Diese sind bereits in manchen Supermärkten (wie REWE) erhältlich.

Es gibt viele Gründe, Insekten zu essen.


1. Insekten haben einen höheren essbaren Anteil, nämlich 80-100 Prozent. Von einem Rind hingegen kann man nur 40 Prozent essen, deswegen verschwendet man bei Insekten nicht so viel.


2. Außerdem verbrauchen sie weniger Futter, weniger Wasser und weniger Platz. Im Vergleich brauchen Insekten ein Viertel weniger Futter als Rinder. Bei der Herstellung von einem Kilogramm Rindfleisch verwendet man 15500 mal mehr Wasser als für einen Kilogramm Insekten. Insekten leben zwar in Massentierhaltung, aber im Gegensatz zu anderen Tieren (wie Schweine und Rindern) fühlen sie sich dabei wie im Paradies.


3. Zusätzlich sind sie viel gesünder als ,,normales’’ Fleisch. Sie enthalten viel mehr Proteine und sind eiweißreicher als Fleisch, damit übertreffen sie sogar Hülsenfrüchte, Nüsse und Getreide


4. Das Verhältnis der Emission (der Ausstoß von CO2) zwischen Insekten und Rindern beträgt 1:100. Daraus kann man schließen, dass Insekten umweltfreundlicher sind. Darüber hinaus wird nicht so viel ,,normales’’ Fleisch gegessen, sodass weniger gewöhnliche Tiere leiden müssen. Denn ca. 58 Mio. Schweine sterben pro Jahr. Die meisten von ihnen verbringen ein kurzes Leben auf engem Raum.


Übrigens sind in asiatischen Ländern Insekten als Snack sehr beliebt.

Wir haben einen Buffalo-Burger getestet. Der Inhalt besteht zu 30% aus Larven von dem Getreideschimmelkäfer. Der Rest sind vegetarische Zutaten.


Insektenburger

Unsere Meinung zu diesem außergewöhnlichen Essen ist:

Er schmeckt gut, aber er schmeckt nicht so wie ein normaler Burger. Man könnte ihn ohne Probleme essen, wenn man nicht wüsste, dass er aus Insekten besteht. Wenn man diese geistige Blockade nicht hätte, wäre es eine gute Alternative zu Fleisch.


von Sidney und Jacqueline


Quellen:

- ze.tt

- dasding.de

- Geolino Nr.1/2019

- Bugfoundation.de

26 views

© 2018 by Skandale, Macht und Glühwürmchen Proudly created with Wix.com