© 2018 by Skandale, Macht und Glühwürmchen Proudly created with Wix.com

  • Schülerzeitung

Sebastian Münster

Am 20.1.1488 wurde Sebastian Münster in Nieder-Ingelheim geboren. Er ging bereits mit 17 Jahren (1505) zum Studium. Dort studierte er Hebraistik und Theologie. Bereits mit 24 Jahren (1512) wurde er schon zum Priester geweiht. Allerdings hat er, obwohl er Theologie studierte, wenige Tätigkeiten für die Kirche gemacht und beschäftigte sich hauptsächlich mit der Hebraistik. Im Jahre 1547/48 wurde er Rektor in Basel. Später wurde er sehr hoch als Hebraist angesehen und heiratete die Witwe seines Verlegers Petri und bekam mit ihr eine Tochter namens Aretia. Außerdem hatte er ein Stiefsohn mit dem Namen Heinrich (Tod:1579), der seine Bücher verlegte. In Münsters Freizeit widmete er sich einer universellen, bebilderten Weltgeschichte einer Kosmographie. Dieses Buch wurde sogar nach der Bibel im 16. Jahrhundert am meisten gekauft und gelesen. Sogar nach seinem Tod war dieses Buch sehr beliebt. Leider kam Münster nie wieder in seine Geburtsstadt Ingelheim zurück, weil er keine größeren Reisen unternahm. Mit 64 Jahren (1552) starb Sebastian Münster an der Pest. Er wurde damals hochgeehrt im großen Kreuzgang des Baseler Münsters in einer mittleren, großen Grabkammer des Ökolampad im sogenannten Humanisten Grab bestattet. Leider ist mit ihm das dazugehörende Epitaph verschollen.

von Nicolai und Elias

17 views